Archiv 2013

 
 

23.07.2013

 

Neugestaltung der Webseite


 

23.07.2013

 

Sie bleiben ein Magnet: die Kinderbibeltage in Marsberg
„Ich bin in ein Bibelentdecker, ja, ich will es wissen...“, so schallt es aus 122 Kehlen durch die Aula der Hauptschule. Ein klares Zeichen für die ökumenischen Kinderbibeltage der Marsberger Grundschüler. Durch manches Haus klang das Lied schon vorher. Denn: Wer einmal dabei war, kommt meistens im nächsten Jahr wieder und freut sich lange vorher darauf. In einer Zeit, in der fast überall bei Veranstaltungen die Teilnehmerzahlen zurückgehen, steigen sie bei den „KiBiTa“ sogar. Im letzten Jahr haben 110 Kinder mitgemacht, in diesem Jahr waren es 122. Zuvor haben sich rund 30 Helfer etwas für die teilnehmenden Erst- bis Viertklässler ausgedacht. mehr

 

22.07.2013

 

Sommerfest bei Kirche mit Kids in Bestwig
Die Hälfte der üblichen Kinderzahl kam am ersten Feriensamstag zum monatlichen Kindergottesdienst „Kirche mit Kids“ in die evangelische Kreuzkirche an der Bundesstraße in Bestwig. Auch wenn viele schon unterwegs in die Ferien sind, das Bestwiger „Kirche mit Kids“-Team ließ es sich nicht nehmen, ein Sommerfest zu feiern. Im Gottesdienst stand Psalm 104 im Mittelpunkt. Da geht es um Gottes wunderbare Schöpfung. Pfarrer Bodo Meier erklärte den Kindern, wie Menschen in biblischen Zeiten sich die Welt vorstellten: Gott wohnt oben im Himmel, hat die Erde als festen Boden geschaffen und sorgt dafür, dass Regen fällt, der den Durst löscht. Gott lässt  Gras und Saat wachsen. So werden Mensch und Tier satt. mehr

 

 

19.07.2013

 

Dankeschön-Fest für alle Mitarbeitenden
Anfang Juni feierte die Kirchengemeinde Marsberg ihr regelmäßiges „Dankeschön-Fest“ für alle ehren-, neben- und hauptamtlich Mitarbeitenden. IDas Fest fand bei strahlendem Sommerwetter an der EGV-Schutzhütte in Meerhof statt. Knapp 100 Mitarbeitende und Angehörige feierten zu Beginn einen Freiluftgottesdienst, in dessen Verlauf eine Elsbeere im Arboretum des EGV gepflanzt wurde. Ein riesiger Kreis zum Abendmahl machte die Gemeinschaft von Groß und klein, jung und alt sinnfällig deutlich. Nach dem Kaffeetrinken schlüpfte Superintendent Hammer in die Rolle des Quizmasters und animierte auf charmante Art alle Anwesenden zum mitmachen. Dabei konnten ungeahnte Talente entdeckt werden. Mit Köstlichkeiten vom Grill klang das Fest am Abend aus. Bild: M. Steingahs

 

18.07.2013

 

Mit Gott leben und von Gott reden
Superintendent Alfred Hammer ordiniert Pfarrerin Miriam Seidel.
„Ich sing dir mein Lied, du Freundin des Lebens“, die Olsberger Musikgruppe „For You“ – geleitet von Doro Dinkel- stimmt das südamerikanische Kirchenlied an – und die Gemeinde, die Miriam Seidels Ordination am 2. Julisonntag in der Martin-Luther-Kirche in Olsberg feiert, singt kräftig mit. Superintendent Alfred Hammer freut sich sichtbar: „Denn ganz selten beauftragen wir heute junge Frauen und Männer dazu, dass sie das Evangelium öffentlich verkündigen und Abendmahl und Taufe spenden.“ So fragt er in seiner Ansprache auch: „Was bringt eine junge Frau heute dazu, Pfarrerin zu werden?“ mehr Fotoalbum

 

16.07.2013

 

„Ein Schiff, das sich Gemeinde nennt“
„Leinen los“ hieß es für die Ev. Kirchengemeinde Meschede, die zum ersten Mal einen Gottesdienst auf dem Henneseeschiff feierte. Über 140 Gemeindemitglieder und Urlauber konnte Pfarrer Hans-Jürgen Bäumer bei strahlend blauem Himmel zu diesem außergewöhnlichen Gottesdienst begrüßen. Inga Rafflenbeul, Mitarbeiterin des Kindergottesdienstkreises, brachte mit einer Mitmachgeschichte die Geschichte der Sturmstillung anschaulich nahe. Einige der mitreisenden Kinder verlasen den Psalm und ein Täufling, der mit Henneseewasser getauft wurde, war „standesgemäß“ mit einem Kapitänsanzug bekleidet. Nach dieser gelungenen Jungfernfahrt steht einer Wiederholung im nächsten Jahr sicher nichts mehr im Wege. Fotoalbum

 

15.07.2013

 

Nachwuchskonzert in der Martin-Luther-Kirche Warstein
Am Donnerstag,18.Juli präsentiert der musikalische Nachwuchs sein Können: Ab 19.00 Uhr wollen Jungbläser, Sänger und Instrumentalisten das Publikum in Warstein mit ihrer Musik begeistern. Es wirken mit: Die Jungbläser der Posaunenchöre Warstein und Hüsten, die fortgeschrittenen Jungbläser aus Warstein, die Flötengruppe Rüthen, der Liobachor.
Nadja Homann,Meschede, und Anna Knapstein, Sundern, spielen an der Königin der Instrumente Orgelwerke.Der Eintritt ist frei. Nach dem Konzert gibt es für alle im Gemeindehaus eine Erfrischung. Veranstaltet wird das Konzert vom Freundes- und Förderkreis der Ev. Kirchenmusik im Kirchenkreis Arnsberg e.V. in Kooperation mit der Ev. Kirchengemeinde Warstein. Programm

 

 

15.07.2013

 

"Kraft, wie ein wilder Stier sie hat“
Evangelische Kirchengemeinde Brilon tauft mit Almewasser.
„An diesen Tag werden wir uns immer erinnern“, sagen die Eltern der 10-jährigen Sarah am Ende des Tauffestes, das die Evangelische Kirchengemeinde Brilon am ersten Sonntag im Juli am Entenstall in Alme feierte. Wie die Familien der anderen fünf Taufkinder brechen sie um 10.00 Uhr mit Pfarrer Rainer Müller und Pfarrerin Kathrin Koppe-Bäumer zu Fuß zu den Almequellen auf. Auf dem bequemen Weg am Almeufer schlängelt sich die Prozession entlang. Die Kinder zögern nicht lange. Mit kleinen Plastikbechern schöpfen sie Wasser in die drei Glaskaraffen, aus denen während des Gottesdienstes das Taufbecken gefüllt wird.mehr Fotoalbum

 

 

09.07.2013

 

Miriam Seidel wird ordiniert
Die Ev. Auferstehungskirchengemeinde Olsberg-Bestwig feiert am Sonntag, den 14.Juli in der Martin-Luther Kirche Olsberg die Ordination von Pfarrerin Miriam Seidel. Das Presbyterium hat ihre dauerhafte Beauftragung zum Dienst an Wort und Sakrament bei der Kirchenleitung der Evangelischen Kirche von Westfalen beantragt. Superintendent Alfred Hammer wird Miriam Seidel in einem Festgottesdienst ordnieren. Der Gottesdienst beginnt um 14.30 Uhr
Pfarrerin Seidel war bereits als Vikarin in der Kirchengemeinde Olsberg tätig und arbeitet seit dem 01.10.2012 als Pfarrerin in der Ev.Auferstehungskirchengemeinde. Ordination

 

09.07.2013

 

Du stellst meine Füße auf weiten Raum
Frauen über die Konfessionsgrenzen hinweg treffen sich am Freitag, 12. Juli von 19.30-21.15 den Raum zu erspüren, auf den wir gestellt sind. Wohin führen uns unsere Wege? Wie können wir unsere Wege in Verbundenheit und Freiheit gehen? Welche Zuversicht und Kraft gibt uns die Zusage, auf weiten Raum gestellt zu sein? Der Abend ist thematisch in sich abgeschlossen. Neue Frauen sind herzlich willkommen. Der Eintritt ist frei, eine Spende wird für einen caritativen Zweck gesammelt. Info: Annette Hebenstreit, Tel.02962/2685. Veranstalter: Frauenreferat im Evangelischen Kirchenkreis Arnsberg und Evangelische Auferstehungskirchengemeinde Olsberg-Bestwig.

 

09.07.2013

 

Neue Matschpumpe begeistert Kindergartenkinder in Arnsberg
Kinder lieben Wasser. Und noch mehr lieben sie: Wasser, das sie mit Sand zu Matsch vermischen. Die zukünftigen Schulkinder des Martin-Luther-Kindergartens haben auch nach einer aufregenden Übernachtung im Kindergarten viel Energie und pumpen eifrig Wasser mit der Matschpumpe in die darunter stufenförmig angelegten Becken. „Wasser Marsch“, jubelt eins der Kinder und alle stellen sich entlang der Becken auf, entriegeln Sperren und halten die Hände in den Wasserfluss. In den Becken und vor allem am Fuß der Anlage, wo das Wasser in den Sandkasten läuft, vermischen sie es mit dem Sand, kneten im Matsch und gestalten ihn nach ihrer Fantasie. mehr

 

06.07.2013

 

Abschiedsgottesdienst in Neheim
Am 7. Juli verabschiedet die Kirchengemeinde Neheim die beiden Presbyter Ulrich Beyrodt und Werner Geue. Im Kirchenkreis hat sich Ulrich Beyrodt als Synodaler und als Delegierter im Kindergartenverband engagiert. Werner Geue war Mitglied im Finanzausschuss.
Ulrich Beyrodt hat sich im Presbyterium jahrzehntelang für die Gebäude der Gemeinde, für Jugendarbeit und für den Posaunenchor eingesetzt. Werner Geue hat seit 2009 als Vorsitender das Presbyterium geleitet. Der Zentralgottesdienst in der Christuskirche beginnt um 10.00 Uhr. mehr

 

04.07.2013

 

Gemischte Gefühle beim Geburtstagsfest
Am Himmel wechselten sich Sonne und Wolken ab. Und in der Mescheder Johanneskirche die Stimmungen, die der 50. Jahrestags des ersten Spatenstichs beim Bau der Kirche hervorruft. Alte, jugendliche und junge Gemeindeglieder, aber auch Menschen, die längst woanders wohnen, wollten dabei sein, „Happy Birthday“ singen, wie die Kinder des Johanneskindergartens, wehmütigen und frohen Erinnerungen nachhängen und Sorge und Kummer vor Gott bringen, weil die Zukunft dieser architektonisch eindrucksvollen Kirche noch offen ist. Seit dem Bau der Kirche ist die Zahl der Gemeindeglieder in der Kernstadt von 5200 auf 3300 gesunken. Die Gemeinde kann vier Gottesdienststätten nicht mehr unterhalten, möchte aber, dass sie bestehen bleiben. Deshalb sucht das Presbyterium seit 2010 nach kreativen Lösungen. mehr

 

 

03.07.2013

 

72 Stunden für Sinnespfad und Verkehrserziehungsplatz
Das Familienzentrum Regenbogenkindergarten in Hüsten weihte vor kurzem einen Verkehrserziehungsplatz und einen Sinnespfad ein. Angelegt wurde beides von elf Jugendlichen vom Jugendtreff der Evangelischen Kirchengemeinde Hüsten. Als eine der wenigen evangelischen Gruppen im Hochsauerland hatten sie an der sogenannten „72-Stunden-Aktion – Uns schickt der Himmel“ beteiligt, einer Sozialaktion des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend, bei der Jugendliche in 72 Stunden ein gemeinnütziges Projekt selbständig planen und durchführen.Vor vier Jahren hatten die Jugendlichen im Rahmen dieser Aktion in den Außenanlagen des Ernst-Wilm-Hauses schon einen Kräutergarten angelegt. mehr
Fotoalbum

 

01.07.2013

 

Mehr als Vater-Mutter-Kind
Kreissynode Arnsberg diskutiert erweiterten Familienbegriff.
„Das Thema Familie ist wichtig, denn Familien sichern das Netz, in dem Kinder aufwachsen“, nahm Landrat Dr. Karl Schneider das Thema der evangelischen Kreissynode auf, als er am letzten Junisamstag über 60 Delegierte aus den Kirchengemeinden und dem Kirchenkreis im Kreishaus begrüßte. Manches aus der aktuellen evangelischen Diskussion sehe er kritisch, doch grundsätzlich schätze er als Katholik die Impulse, die der Ev. Kirchenkreis ins Gemeinwesen hineintrage. „Die unterschiedlichen Familienformen heute sind auch für die Politik eine Herausforderung.“ Auf die aktuelle familiäre Vielfalt wies im Gottesdienst Pfarrer Markus Pape hin. mehr Fotoalbum

 

28.06.2013

 

Ein letzter Streich im Kindergarten…
Schon längst auswendig kennen die angehenden Schulkinder des Familienzentrums Arche-Noah Kindergarten in Moosfelde alle sieben Streiche von Max und Moritz. Und der Achte folgt sogleich:
Die Kita wird gestürmt und alle frech bedruckten T-Shirts, gespendet von der heimischen Firma Bürosysteme Münstermann GmbH für die Vorschulkinder der Kitas im Ev. Kirchenkreis, werden „schwupp-di-wupp“ stibitzt. Was für ein Spaß!
Dann heißt es einsteigen, der Bus ist da. Es geht zur Freilichtbühne nach Herdringen, Max und Moritz hautnah zu erleben. Keines der Kinder kann im Publikum verloren gehen, denn Max und Moritz sehen genau, wo die Arche-Noah Kids mit ihren Shirts zu finden sind. mehr

 

27.06.2013

 

Steig´in Noahs Arche ein…
Dieser Aufforderung folgten im Familiengottesdienst im Juni in der evangelischen Kirche Olsberg über 40 Kuscheltiere. Die Kirchengemeinde und der Elki – Verein richteten sich mit diesem Gottesdienst an Familien mit Kleinkindern. Die 1-3 jährigen sowie ihre älteren Geschwister erlebten die Noahgeschichte hautnah mit. Als fleißige Handwerker sägten sie mit Spielzeugwerkzeugen Bretter für die Arche zu und schlugen Nägel ein. Sie gestalteten den großen Regen mit Rasseln und Regenmachern. Alle Tiere fanden in der großen Schlauchbootarche Platz. Der Sturm brachte die Arche ordentlich ins Schaukeln. nehr

 

20.06.2013

 

Ritter und Burgfräulein im Martin-Luther-KIndergarten
Anfang Juni gab es beim Mittelalterfest im Arnsberger Martin-Luther-Kindergarten einiges zu erleben und zu sehen. Neben großen und kleinen Rittern, mittelalterlichen Spielen und Tänzen und echten Feuerspuckern, gab es eine große Tombola mit vielen Gewinnen.
Die angehenden Schulkinder sangen zu Beginn des Festes bekannte englische Kinderlieder. Diese hatten sie lange mit ihrer ehrenamtlich tätigen Englischlehrerin Frau von Courbier eingeübt.
Kinder und Erwachsene genossen ein schönes Sommerfest, Gott sei Dank ohne einen Regentropfen. Mehr Bilder hier

 

20.06.2013

 

Aufbruch ins Land der Sehnsucht
Björn Süfke, Bielefelder Gesprächstherapeut für Männer, war Mitte Juni zu Gast im Gemeinsamen Kirchenzentrum in Meschede. Anlässlich des Themas „Familien heute“, das in diesem Jahr Gemeinden und Arbeitsbereiche der Evangelischen Kirche von Westfalen intensiv beschäftigt, hatten Susanne Schulze, hauptamtliche Mitarbeiterin, und der Vorstand der Erwachsenenbildung entschieden, einen Abend den Seelen der Männer zu widmen, denn: Männer haben Gefühle, doch darüber reden können sie oft nicht. Das schafft Männern und Frauen Probleme.
Der vierzigjährige Björn Süfke fasst das Thema kompetent und authentisch an. Als Mann weiß er, wovon er redet. Und macht das anschaulich in humorvollen Geschichten aus seinem Leben. mehr

 

 

19.06.2013

 

Zweiter "kreuz + quer"-Gottesdienst mit Stadtplaner
Im G
emeinsamen Kirchenzentrum Meschede, Kastanienweg 6, praktizieren evangelische und katholische Christen seit 38 Jahren eine lebendige Hausgemeinschaft. Leitsatz der Ökumene: „Uns verbindet mehr, als uns trennt“ - es verbindet vor allem die Suche nach Spuren Gottes in der Welt von heute. Aus dem Kreis der Ehrenamtlichen entstand der Wunsch nach einer offenen Gottesdienstform, die viel Raum lässt für Fragen und Zweifel. Der nächste Gottesdienst in dieser Reihe findet am 22.Juni um 18.00 uhr statt. Es geht um die Suche nach der menschlichen Stadt. Ein Prophet Jona predigt in Ninive und ein Stadtplaner aus Dortmund ist zu Gast – man darf sich überraschen lassen. Suchen und Fragen erlaubt. Flyer

 

19.06.2013

 

Die bösen Frauen der Bibel - Jetzt in Olsberg-Bruchhausen
Im Rahmen der Regionale 2013 findet in Kooperation zwischen Erwachsenenbildung, Frauenreferat und Katholischer Bildungsstätte die Veranstaltungsreihe statt.
Wer kennt sie nicht? Die Verführerinnen, die Sünderinnen, die männermordenden Schönen, die skrupellosen Drahtzieherinnen - die bösen Frauen der Bibel. Eben jene Frauen, die auf den ersten Blick sich so gar nicht als Identifikationsfiguren anbieten und doch faszinieren. Die ökumenischen Abende, in denen Humor auf Justiz, Meditation auf Konfrontation, Kabarett auf Sanftmut trifft, findet statt in der Marienkapelle, Am Istenberg 3, 59939 Olsberg jeweils von 18.00 - 19.30 Uhr. Überblick über die Veranstaltungsreihe hier.

 

18.06.2013

Männerbildung, Integration und andere geistreiche Angebote
Susanne Schulze für hohen Einsatz im Kirchenkreis Arnsberg gewürdigt
„Unter allen Frauen, die Männerbildung bisher gefördert haben, bist du einmalig. Dieses Kompliment erhielt Susanne Schulze, als Hauptamtliche zuständig für die Geschäftsführung der Ev. Erwachsenenbildung im Kirchenkreis Arnsberg, von Wolfgang Böhnke aus Neheim. Er ist für die Männerarbeit in der KGM Neheim und im Kirchenkreis zuständig. Egal ob er eine Freizeit für Familien oder einen Pilgerweg für Väter und Kinder plant, in Susanne Schulze hat er immer eine kompetente Ansprechpartnerin, die ihn berät und ihm zuarbeitet. Die Männer liegen der Erwachsenenbildung im Jahr der westfälischen Hauptvorlage "Familien heute" besonders am Herzen. mehr

 

14.06.2013

Viel Musik unter freiem Himmel
Übermäßig warm war es nicht, als am zweiten Juni-Sonntag zum ersten Mal ein evangelischer Gottesdienst direkt am Sorpesee stattfand. Trotzdem kamen etwa 130 Besucher zur Bühne an der Promenade in Langscheid. Sie waren der Einladung der Kirchengemeinden Hüsten und Sundern gefolgt. Unter dem Titel „Geh aus, mein Herz, und suche Freud’“ fand Kirche diesmal direkt unter freiem Himmel statt. Ein Bläserensemble, geleitet vom Landesposaunenwart Ulrich Dieckmann, sorgte für einen stattlichen Klang. Der Chor Cantandos aus Langscheid sang drei Lieder und Pfarrer Martin Vogt predigte über das Segenslied "Bewahre uns, Gott". mehr

 

 

13.06.2013

Gäste aus Politik und Wirtschaft auf Kreissynode zum Thema "Familien heute"
Am Samstag, 29. Juni tagt ganztägig die Synode des Evangelischen Kirchenkreises Arnsberg. Im Mittelpunkt der Synode steht die Hauptvorlage der Ev. Kirche von Westfalen "Familien heute". Um 11.30 Uhr hält Prof. Jürgen Ebach aus Bochum einen Vortrag zu Familie aus biblischer Sicht. Ab 14.00 Uhr treffen sich die Synodalen zu Arbeitsgruppen, zu denen Gäste aus der Wirtschaft und der Politik ihr Kommen zugesagt haben: Jens Frommberger, Geschäftsführer der Firma Langner in Meschede, wird sein familienfreundliches Arbeitszeitmodell vorstellen, die Politiker aus dem Hochsauerlandkreis Hans Walter Schneider (SPD), Ludwig Schulte (CDU), Friedhelm Walter (FDP) und Martina Wolf (Bündnis 90/Die Grünen) aus Paderborn werden zu sozialpolitischen Familienfragen Stellung beziehen. mehr
 

 

12.06.2013

Bezaubernde Violinenklänge vor zufriedener Stifterversammlung
Spender, Stifter und an der Kirchenmusik im Sauerland Interessierte bekamen am 9. Juni einen musikalischen Ohrenschmaus in der Auferstehungskirche in Arnsberg geboten. Bei der Jahresversammlung der Stiftung Kirchenmusik erfreute Stephanie Appelhans, geborene Arnsbergerin und heutige Berlinerin, die Musikliebhaber mit vier virtuosen und klangvollen Werken für Solovioline und Violine mit Orgel. Kirchenmusikdirektor Gerd Weimar, dessen Stelle seit 2012 zu 55% von der Stiftung getragen wird, begleitete sie auf der Truhenorgel.
Hartmut Köllner, Vorsitzender des Stiftungsvorstands, freute sich über die Entwicklung der Stiftung. 2012 habe sie das mittelfristige Ziel, eine Stiftungssumme von 500 000 Euro überschritten. mehr
 

 

11.06.2013

Die Macht der Stille und der Wörter
Am Sonntag, 16. Juni findet in der evangelischen Stadtkirche Brilon um 18.00 Uhr ein Abendgottesdienst statt: „Wer redet, ist nicht tot.“ Briloner Frauen nehmen damit einen Gottedsienst auf, das Arnsbergrinnen während des Kunstsommers 2012feierten. (siehe Bild) Im Mittelpunkt steht Hanns-Josef Ortheils autobiographischer Roman „Die Erfindung des Lebens“. Ein Junge bleibt bis zum siebten Lebensjahr stumm, weil seine Mutter nach einem Schicksalsschlag die Sprache verloren hat. Erlösung kommen vom Vater und von der Musik. Reden ist Leben, stiftet Gemeinschaft und macht froh, kann aber auch nervtötend und ermüdend sein. Beide Aspekte werden im Gottesdienst bedacht. Der Große Mädchenchor der Freien Chorwerkstatt unter der Leitung von Susanne Lamotte singt dazu Lieder aus dem Film „Die Kinder des Monsieur Mathieu“.

 

11.06.2013

Evangelisches Pfarramt wird weiblicher
Erste Pfarrerin wird in Warstein in Pfarrstelle eingeführt
Pfarrer Uwe Müller konnte zahlreiche Gäste zum Einführungsgottesdienst seiner neuen Kollegin Jutta Schorstein (44) begrüßen: Manfred Gödde, Bürgermeister von Warstein, und Georg Eickhoff, stellvertretender Bürgermeister in Rüthen, Gemeindeglieder aus der ehemaligen Gemeinde der Pfarrerin, Pfarrer und Pfarrerinnen aus dem Kirchenkreis Arnsberg und Superintendent Alfred Hammer. Der führte Jutta Schorstein im feierlichen Abendmahlsgottesdienst in die zweite Pfarrstelle der Ev. Kirchengemeinde Warstein ein. Der Pfarrerin, die zuvor in Borchen, Büren und Ahlen im Gemeindedienst tätig war, wünschte er, dass sie mit ihrer ansteckenden Fröhlichkeit Freude und Begeisterung in die Warsteiner Gemeinde bringe.mehr


 

10.06.2013

Pilgern aus christlicher und muslimischer Sicht
Der türkische und der arabische Moscheeverein sowie die katholische und die evangelische Kirchengemeinde in Neheim/Vosswinkel laden zu einer Diskussionsveranstaltung über das Pilgern ein. Vertreter der jeweiligen Religonsgemeinschaft werden in kurzen Statements ihre Gedanken zur Bedeutung des Wanderns für die Gläubigen darlegen. Die Impulse sollen dazu dienen, in Gesprächsgruppen den Austausch über das Thema anzuregen und sich dabei besser kennen zu lernen. Die Veranstaltung bezieht sich auf die Ausstellung im Kloster Wedinghausen: Unterwegs fürs Seelenheil?! Pilgerreisen gestern und heute.
Dienstag, 18. Juni, 19.30 Uhr Türkische Moschee, Lange Wende 85, 59755 Arnsberg-Neheim

 

06.06.2013

Kindergartenkinder verzaubern mit „Traum Circus“ ihr Publikum
Marsberg. Am letzten Mai- Wochenende gab es im Jona-Kindergarten ein besonderes Fest: Das 40-jährige Bestehen wurde gefeiert. Der Tag begann mit einem Familiengottesdienst im Zelt auf dem Außengelände. Kindergartenleiterin Nicole Wagner bedankte sich vor allem bei ihren Mitarbeiterinnen für das große Engagement während der Vorbereitungszeit. Nach dem Gottesdienst konnten die Kinder basteln oder an den Bewegungsgeräten auf dem Gelände spielen. Für das leibliche Wohl war mit selbstgemachten Salaten und Kuchen, Gegrilltem und Getränken bestens gesorgt.Der Höhepunkt war schließlich der Auftritt der Kindergartenkinder mit dem „Traum Circus“ des LWL-Wohnverbundes. Das "Ensemble" ist inzwischen weit über die Grenzen Marsbergs hinaus bekannt. mehr

 

 

05.06.2013

Stifterversammlung mit junger Arnsberger Künstlerin
Am Sonntag, 9. Juni um 17.00 Uhr findet in der Auferstehungskirche in Arnsberg, Am Neumarkt 1, um 17.00 Uhr die Jahresversammlung der Stiftung Kirchenmusik im Sauerland statt. Für das Konzert zu beginn der öffentlichem Veranstaltung konnte Stephanie Appelhans aus Arnsberg gewonnen werden, die bereits vielfach auf sich aufmerksam gemacht hat. Begleitet wird sie von Kirchenmusikdirektor Gerd Weimar auf einer Orgeltruhe von Orgelbaumeister Thomas Wiggering. Hartmut Köllner, der Vorsitzende der Stiftung wird über ihre Entwicklung im Jahr 2012 informieren. Anschließend gibt es Gelegenheit zum persönlichen Austausch bei einem spritzigen Glas Promusica Secco. mehr

 

05.06.2013

Abrahams Enkel begegnen einander – Dialog im Lutherjahr 2013
2017 wird das 500-jährige Jubiläum der Reformation gefeiert. Auf dem Weg dahin werden die Jahre unter bestimmten Themen begangen. Für 2013 lautet die Überschrift „Reformation und Toleranz“. Aus diesem Anlass hat das Bürgerzentrum Alte Synagoge Meschede zu einer Abendveranstaltung am 28. Mai 2013 eingeladen. Unter dem Thema „Abrahams Enkel begegnen einander – Toleranz und Dialog“ waren drei Referenten präsent: Ahmet Arslan (DITIB-Moschee Meschede), Michael Rubinstein (Geschäftsführer der Synagoge Duisburg) und Wilfried Oertel, Pfarrer i. R., Meschede. Sie repräsentierten die muslimische, die jüdische und die christliche Perspektive. mehr

 

04.06.2013

Vikariat –große Chance für die Gemeinde
In Neheim lernt Denise Beckmann die Arbeit als Pfarrerin kennen.
Am 1. April hat sich Denise Beckmann Im Ostergottesdienst der Kirchengemeinde Neheim als Vikarin vorgestellt. Ihr Mentor ist Pfarrer Dr. Udo Arnoldi. Denise Beckmann, geboren in Bottrop, studierte Ev. Theologie in Bochum und Münster. Sie ist gespannt, evangelische Kirche im Sauerland kennenzulernen: „Ich habe mich für den Kirchenkreis Arnsberg als Vikariatsort entschieden, weil ich als Ruhrgebietskind, das fast nur in Münster studiert hat, auch einmal eine andere Ecke der Landeskirche kennen lernen wollte.“ Während der ersten drei Monate arbeitet sie als Praktikantin an der Städtischen Realschule in Neheim. mehr

 

04.06.2013

Partnerschaft und Dreieinigkeit
Christen feiern am Trinitatissonntag, dass für sie Gott eine Person ist und gleichzeitig drei, die miteinander in Verbindung stehen und aus dieser Beziehung heraus Leben schaffen, Menschen versöhnen und in Kontakt bringen.
In diesem Jahr hat die Auferstehungskirchengemeinde Bestwig-Olsberg diesen Sonntag zum Anlass genommen, nach Tansania zu schauen und für gewachsene Verbindungen in der eigenen Gemeinde zu danken. Die Kirchengemeinde Brilon verband den Partnerschaftsgedanken mit der internationalen Beziehung und mit dem Wachsen von Beziehungen innerhalb der eigenen Gemeinde, zwischen den Konfirmanden und Konfirmandinnen und älteren Gemeindegliedern.mehr

 

03.06.2013

Arnsberg pilgert - Neheimer Väter und Kinder auch
Die Evangelische Erwachsenenbildung im Kirchenkreis Arnsberg und die Männerarbeit der Evangelischen Kirchengemeinde Neheim veranstalten am
15. Juni von 9.30 - 13.30 Uhr einen Pilgerweg für Väter und Kinder.
Ein Pilgerweg hat ein geographisches und ein geistliches Ziel. Große Wege sind mit Kindern nicht zu schaffen. Die Neheimer Männer haben eine eigene Tradition entwickelt. Die Gemeinschaft auf dem Weg ist das Ziel und die Themen liegen auf dem Weg: In freier Natur Gott spielend begegnen. Miteinander Zeit verbringen und sich erleben. Thema des Weges: „Dieser Tag ist ein Geschenk“.
Die Teilnahme ist kostenlos - Anmeldung: Tel.02932- 462520. Vollständiges Programm

 

03.06.2013

Gemeinsam Gott suchen - Erster Gottesdienst „kreuz + quer“ macht Mut
Wer ist eigentlich Gott? Wie soll man sich Gott vorstellen? Und warum reden Christen auch noch von Dreifaltigkeit? Das ist vielen Menschen durchaus nicht klar, vor allem wenn sie kaum Kontakt zu Religion und Kirche haben.
„kreuz + quer: der Gottesdienst für Suchende, Zweifler und andere gute Christen“ dazu lud der ökumenische Planungskreis in Meschede zum ersten Mal ein. „(Bei) Gott zu Gast“ hieß das Thema. Was drei Gäste bei Abraham mit Gott, mit Jesus und mit uns zu tun haben, das wurde in einem szenischen Interview dargestellt. Es war Raum für Stille und eigene Fragen, es wurde geteilt und gesungen, im Anschluss war Gelegenheit zur Begegnung. Die Resonanz der Besucher war sehr ermutigend. Nächster Gottesdienst: 22. Juni, 18.00 Uhr im Gemeinsamen Kirchenzentrum in Meschede. mehr

 

31.05.2013

„Aller Tage Abend“ von Jenny Erpenbeck
Barbara Auer liest preisgekröntes Buch in Ev. Stadtkirche Brilon
Was bestimmt unser Leben? Die Herkunft, die Politik, das Schicksal? Jenny Erpenbecks Thema ist das Leben, und in ihrem Buch „Aller Tage Abend“ beschreibt sie die vielen Leben, die in einem Leben enthalten sein können. (Was wäre, wenn das und das nicht passiert wäre) Dabei nimmt sie den Leser nicht nur mit auf eine Zeitreise ab etwa 1900, sondern auch auf eine komplizierte Europareise von einer galizischen Kleinstadt über Österreich ins stalinistische Russland bis ins Berlin der Gegenwart. Für den „herausragenden Roman über Grundfragen der menschlichen Existenz“ bekam sie 2013 den Evangelischen Buchpreis. mehr

 

28.05.2013

Trotz Regen Fülle beim Pfingstgottesdienst

Bis auf den letzten Platz gefüllt war die Eingangshalle im Neubau der Waldarbeitsschule am Pfingstmontag beim „In-Door-Gottesdienst“. Leider hatte das Wetter nicht so mitgespielt, wie erhofft. Aber es war trotzdem ein schöner Gottesdienst mit zwei Taufkindern aus Neheim und aus Hüsten: Leo und Mia, einer Dialogpredigt von Pfarrerin Ulrike Rüter aus Hüsten und ihrem Neheimer Kollegen Pfarrer Udo Arnoldi und Musik vom Posaunenchor Neheim.
 

 

 

27.05.2013

Mit Händen und Füßen gleichzeitig Musik machen
Sparkassen ermöglichen Orgelstipendium der Stiftung Kirchenmusik für junge Leute
Schon als Kind war Anna an Kunst und Musik interessiert, erzählt die Mutter der 16-jährigen Anna Knapstein, die in diesem Jahr das Orgelstipendium der Stiftung Kirchenmusik im Sauerland erhalten hat. Aus diesem Anlass trafen sich am 23. Mai Anna, ihr Orgellehrer Kirchenmusikdirektor Gerd Weimar, Ernst-Michael Sittig, Direktor der Sparkasse Arnsberg-Sundern, Hartmut Köllner vom Vorstand der Stiftung und Martin Vogt, Pfarrer der Ev. Kirchengemeinde Sundern in der Stephanuskirche in Niedereimer. Seit Oktober 2012 bringt Annas Mutter jeden Donnerstag ihre Tochter hierhin zum Orgelunterricht. mehr


 

22.05.2013

Visitation in der Auferstehungskirchengemeinde Olsberg-Bestwig

Projektpfarrerin Christina Bergmann muss wieder viel telefonieren und koordinieren. Ein Produkt ihrer Arbeit ist eine umfangreiche Vorbereitungsmappe zur Visitation der Auferstehungskirchengemeinde Olsberg-Bestwig, die der Superintendent mit dem Kreissynodalvorstand und weiteren Berufenen vom 22.-29. September durchführen wird.
An die 30 Personen werden sich bei rund 20 Terminen im Herbst eingehend mit der neu gegründeten Kirchengemeinde beschäftigen. Im Unterschied zur vorjährigen Visitation der Kirchengemeinde Medebach richtet sich diese Visitation nur an einer Frage aus: Wie wachsen die vormals drei Kirchengemeinden zu einer Kirchengemeinde zusammen? mehr


 

22.05.2013

Einführung auf 2. Pfarrstelle in Warstein
Am Sonntag, 9. Juni feiert die Ev. Kirchengemeinde Warstein in der Martin-Luther-Kirche, Belecker Landstraße 14 einen Festgottesdienst. Superintendent Alfred Hammer führt Pfarrerin Jutta Schorstein, die bisher im Kirchenkreis Hamm gearbeitet hat, in die zweite Pfarrstelle der Kirchengemeinde ein. Der Gottesdienst beginnt um 15.30 Uhr.
Seit Anfang Mai arbeiten Pfr. Uwe Müller, Pfrin Dr. Christiane Saßmann und Pfrin Jutta Schorstein zu dritt als Pfarrteam in Warstein. Beim Himmelfahrtsgottesdienst im Bibertal hielt Jutta Schorstein die Predigt. Als Vikarin arbeitete sie in Rüthen. Ihr Mentor war Pfr. Bernd Vorderwisch.


 

21.05.2013

kreuz+quer- Ök.Gottesdienst für Suchende, Zweifler und andere gute Christen
Am Samstag, 25 Mai beginnt ein neues Projekt evangelischer und katholischer Christen im Gemeinsamen Kirchenzentrum Meschede. Regelmäßig wird es dort am vierten Samstag jeden Monats um 18.00 Uhr einen offenen ökumenischen Gottesdienst geben. Jeder Gottesdienst steht unter einem besonderen lebensnahen Thema und wird kommunikative und kulturelle Elemente enthalten.
In Sprache und Ausdrucksformen öffnen sich die Gottesdienste auch für die,
die nicht in christlicher Tradition aufgewachsen sind oder sich ihr entfremdet haben.„ (Bei) Gott zu Gast “ lautet das Thema im Mai. Der Gottesdienst dauert etwa eine Stunde. Anschließend besteht die Gelegenheit zum Gespräch.Flyer


 

21.05.2013

Der Spaßmacher Gottes kommt wieder - Neues von der CSU
Als vor zwei Jahren der Pfarrer und Kabarettist Ingmar Maybach mit seinem Solo-Kabarett-Programm der bundesweiten CSU (Christlich Satirische Unterhaltung) in der Warsteiner Martin-Luther-Kirche zu Gast war, waren sich Publikum und Presbyterium einig „davon wollen wir noch mehr in unserer Kirche erleben“. Ende Mai kommt der "Spaßmacher Gottes“ erneut nach Warstein und gewährt in gewohnt geistreicher Weise einen augenzwinkernden Blick hinter die kirchlichen Kulissen
27. Mai, 19.30 Uhr, Martin-Luther-Kirche, Belecker Landstraße. Karten gibt es im VVK für 13,- € bei Ev. Gemeindebüro Belecker Landstr. 14a Warstein und Soester Anzeiger, Hauptstr. 8, Warstein sowie an der Abendkasse für 15,- € ermäßigt: 10,- €). Weitere Informationen zum Programm hier


 

16.05.2013

„Mut machen“: Sammeln für Menschen in Not
Vom 18. Mai bis 8. Juni sind Sammlerinnen und Sammler von Diakonie und Caritas in den Straßen unterwegs und sammeln Spenden für hilfebedürftige Menschen. Die Aktion will „Mut machen“, hinzuschauen: Das soziale Netz hat Lücken, die von diakonischen und caritativen Angeboten gefüllt werden. Das ist vielerorts nur mit Spenden möglich. 60 Prozent der Diakonie-Spenden kommen den Ev. Kirchengemeinden und der Diakonie Ruhr-Hellweg zugute. 40 Prozent gehen an den Landesverband der Diakonie. Die Sammler sind mit Ausweisen ausgestattet. Wer keinen Besuch an der Haustür bekommt, kann auch direkt spenden: Spendenkonto Diakonie Ruhr-Hellweg e.V., KD-Bank eG, BLZ 350 601 90, Konto 3336, Stichwort „Sommer-Sammlung 2013“.


 

16.05.2013

Männerseelen - Szenische Lesung mit Björn Süfke
In einer szenischen Lesung unternimmt der Psychotherapeut Björn Süfke eine Reise durch die männliche Seelenlandschaft. Mit viel Humor, Sympathie für seine Geschlechtsgenossen und einer gehörigen Portion Selbstironie beschreibt er, warum Männer ihre Gefühle so schlecht zum Ausdruck bringen können, wie die Entfremdung von den eigenen Gefühlen entsteht und welche männlichen Eigenheiten sie mit sich bringt. Eine Lesung für Männer, die neugierig auf sich selbst sind. Und für Frauen, die ihre Partner besser verstehen wollen.
Mittwoch, 12.Juni, 9.30 Uhr, Gemeinsames Kirchenzentrum, Kastanienweg 6, Meschede, Eintritt: 3,00 € Abendkasse mehr


 

15.05.2013

Jazzlegende beim Spirituellen Sommer in Meschede
Jan Gabarek & The Hilliard Ensemble führen Officium Novum auf
Am 1. Juni startet der Spirituelle Sommer 2013, die zweite Veranstaltungsreihe des Projekts „Wege zum Leben. In Südwestfalen“. In allen Kreisen der Region bieten Kirchen und Tourismus Veranstaltungen an, die zu Stille, Entschleunigung und spiritueller Erfahrung einladen. Ein Leckerbissen für Musikliebhaber ist eine Konzertreihe mit namhaften Künstlern und Künstlerinnen, die am 9. Juni von der Jazzlegende Jan Gabarek und dem Hilliard Ensemble in der Abteikirche in Meschede eröffnet wird. „Officium Novum“ heißt ihr Programm. Infos über Programm und Vorverkauf hier


 

14.05.2013

"Auf und werde" - spirituell wandern in Arnsberg
Am Freitag, 24 Mai führt das Faruenreferat eine spirituelle Wanderung durch. Losgeht es um 15.00 Uhr am Wasserspielplatz an der Promenade in Arnsberg. Frauen,die Lust haben, sich körperlich und geistig zu bewegen, sind dazu herzlich eingeladen. Unser Leben ist von vielen Entscheidungen geprägt. Manche Abschnitte liegen klar vor uns, oft aber fällt es uns schwer, einen klaren Weg zu sehen. Manchmal entscheiden wir uns falsch und müssen umkehren oder Beschwernisse auf uns nehmen. Immer wieder gibt es auch Lichtblicke, kleine und große Freuden am Wegesrand. Die Wege sind wie das Leben. Deshalb werden feste Schuhe gebraucht. Ende mit Imbiss: gegen 19.00 Uhr.
Info: Gabriela Hirsch, Tel. 02931-9628353 Flyer Bild: Rita Gäbel/pixelio.de

 

13.05.2013

Treffpunkt Borberg am Himmelfahrtstag
Trotz des Wetterberichts wagten sich an die 120 Evangelische aus Bestwig, Ramsbeck-Andreasberg und Brilon am Himmelfahrtstag auf den Borberg.Der Himmel gab der Zuversicht der Organisatoren Recht. Bei warmem und freundlichem Wetter brachen die Wandergruppen am Kyrillplatz in Petersborn und an der Roten Brücke in Olsberg auf. Zu Fuß erreichten Olsberger von der Roten Brücke und Briloner vom Kyrillplatz aus die grüne Hochplatte. Die Olsberger konnten schon von der mittleren Höhe aus die kleine Kapelle sehen. Die vereinigten Bläser und Bläserinnen aus Olsberg und Brilon begleiteten den Gottesdienst mit ansprechenden Liedern. Horst Jerzembek und Siegmar Paschkewitz dirigierten abwechselnd. mehr


 

10.05.2013

Geschichten von der Großen Flut
Am Dienstag, 14. Mai um 19.30 Uhr kommt die bekannte Arnsberger Märchenerzählerin Elke Wirth in die Auferstehungskirche, Am Neumarkt 1 in Arnsberg. Sie wird den Mythos von der großen Flut und der wunderbaren Errettung durch den Bau der Arche Noah in der Bibel, in Märchen, Mythen und Legenden aufleben lassen. In ihrer bekannten lebhaften Art wird sie Vertrautes und Unbekanntes vortragen und im Gespräch die Geschichten und Mythen deuten. Elke Wirth ist Mitglied der Europäischen Märchengesellschaft, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, Märchen zu erforschen und Erzähler/innen auszubilden. Bild: Dieter Schütz/pixelio.de


 

09.05.2013

Moin, moin in Hamburg,
so herzlich wurden auch die Mitglieder des Warsteiner Posaunenchors auf dem Kirchentag begrüßt. Für die Musiker gab es reichlich Angebote, wie Workshops mit dem Komponisten Traugott Fünfgeld, Bibelarbeiten unter Mitwirkung der Bläserinnen und Bläser, Auftritte auf öffentlichen Plätzen bis hin zu Ausflügen mit dem Schiff auf Elbe und Alster. Beeindruckend war eine Bläserserenade auf dem Hambuger Rathausplatz. 700 Musiker haben mitgemacht.
An drei Tagen traten die Warsteiner Posaunenchormitglieder an verschieden Stationen in Hamburg auf. Ein Highlight war für sie ihr Auftritt vor dem „Michel“, dem Wahrzeichen Hamburgs, mit einer großen Zahl an Zuhörern. mehr


 

07.05.2013

Soviel du brauchst – Sauerländer beim Kirchentag in Hamburg
Die ersten fünf sonnigen Maitage bescherten der Stadt Hamburg einen Kirchentag der Superlative. Mehr als 150 000 Teilnehmende, 20 000 Mitwirkende und 2800 Veranstaltungen. Auch 50 Evangelische aus Wickede, Hüsten, Neheim, Arnsberg, Warstein, Meschede, Brilon und Medebach reisten mit einem Bus, organisiert von Pfarrer Wolfram Sievert, in die Elbstadt, erreichten am Nachmittag des ersten Mais den Niendorfer Markt und fuhren von da aus mit U-und S-Bahnen in ihre Quartiere. In Schulen, bei Freunden und Verwandten kamen sie unter und lobten am Ende alle die gute Organisation. Kaum überfüllte U-Bahnen. Selbst nach dem Wise Guys Konzert erreichten 60000 Menschen problemlos Busse und Bahnen.
mehr


 

06.05.2013

"Auf und werde" - spirituell wandern in Arnsberg
Am Freitag, 24 Mai führt das Faruenreferat eine spirituelle Wanderung durch. Losgeht es um 15.00 Uhr am Wasserspielplatz an der Promenade in Arnsberg. Frauen,die Lust haben, sich körperlich und geistig zu bewegen, sind dazu herzlich eingeladen. Unser Leben ist von vielen Entscheidungen geprägt. Manche Abschnitte liegen klar vor uns, oft aber fällt es uns schwer, einen klaren Weg zu sehen. Manchmal entscheiden wir uns falsch und müssen umkehren oder Beschwernisse auf uns nehmen. Immer wieder gibt es auch Lichtblicke, kleine und große Freuden am Wegesrand. Die Wege sind wie das Leben. Deshalb werden feste Schuhe gebraucht. Ende mit Imbiss: gegen 19.00 Uhr.
Info: Gabriela Hirsch, Tel. 02931-9628353 Bild: Rita Gäbel/pixelio.de


 

29.04.2013

Ein „Update“ für den Glauben
versprach Klaus-Peter Jörns, emeritierter Professor für Praktische Theologie, den zahlreichen Zuhörerinnen und Zuhörer, die in die Auferstehungskirche nach Arnsberg gekommen waren. Update bedeutet: Das Betriebsprogramm, in diesem Fall die Lehre Jesu, bleibt erhalten.Aber es geht um Antworten auf die Fragen der Gegenwart und das in einer Sprache, die die Menschen heute verstehen. Im Grunde sind nach Jörns schon die Evangelien Updates eines im Hintergrund gebliebenen Leben Jesu. Sie wollten erklären, warum dieser Jesus für sie so entscheidend geworden ist, dass er für sie zu ihrem Heiland wurde. Die Botschaft Jesu ist Vergebung und die bekommt man, indem man sich gegenseitig Vergebung zuspricht. In ihr spiegelt sich die unbedingte und bedingungslose Liebe Gottes. mehr


 

25.04.2013

Jubiläumskonfirmanden gesucht
am Sonntag, dem 26. Mai 2013, feiert die Ev. Kirchengemeinde Hüsten mit einem Gottesdienst um 9.30 Uhr in der Kreuzkirche auf dem Mühlenberg die Jubiläumskonformation.
Alle Gemeindeglieder, die vor 25, 50, 60 oder länger zurückliegend konfirmiert wurden, sind zu dieser Feier eingeladen. Auch wer nicht in Hüsten konfirmiert wurde, ist ebenso herzlich eingeladen.
Anmeldungen nimmt das Ev. Gemeindebüro unter der Telefonnummer 02932-202693 entgegen.


 

24.04.2013

„Haus zum Guten Hirten“ tanzt wieder schwungvoll in den Mai
Fest hat Tradition und bringt Tanzbeine in Bewegung.
Er ist im „Haus zum Guten Hirten“ längst eine Institution. Mit einer kompletten Musikanlage im Gepäck – Keyboard inklusive – darf Siegfried Beier im Seniorenzentrum der Diakonie Ruhr-Hellweg in Arnsberg nicht fehlen, wenn der Mai eingeläutet wird. Dann hält es niemanden mehr auf seine Plätzen und auch die Rollstühle drehen sich im Takt zu den Evergreens aus den 20er- bis 60er-Jahren und zu den bekannten Mailiedern. Längst sind es nicht nur die Bewohner, die motiviert von einer leckeren Maibowle ein Tänzchen riskieren. Auch die Angehörigen, Freunde und alle Tanzlustigen sind zum Tanz in den Mai eingeladen, der am 30. April ab 16 Uhr am Ginsterweg 27 beginnt. Bild:s.hofschlaeger/pixelio.de


 

24.04.2013

Werner Milstein stellt die Autorin Jenny Erpenbeck vor und macht Appetit auf Barbara Auers Lesung im Mai.
Jenny Erpenbeck, eine zierliche blonde Frau, schreibt nüchtern Verstörendes und Bezauberndes in ihren seit 1999 erschienenen Erzählungen, Novellen und Romanen. Unterhaltsam und informativ erzählt Milstein aus dem Leben der Autorin und liest Auszüge aus ihrem Werk vor. Die 13 Gäste der Tea-Time im Ev. Gemeindezentrum an der Kreuziger Straße in Brilon hören ihm gespannt zu. Die junge in Deutschland mit vielen Preisen bedachte Autorin wurde 1967 in Berlin geboren. Sie ist Tochter und Enkelin von schreibenden Eltern und Großeltern. Das Schreiben hat sie mit der Muttermilch aufgesogen, trotzdem lernte sie zunächst Buchbinderin, arbeitete am Theater und studierte. Das "Alte Kind" war 1999 ihr erster Roman. mehr


 

23.04.2013

„Gottes-und Menschenliebe gehören zusammen“
Kürzlich trafen sich jeweils 60 Mitglieder der Frauenhilfen im Evangelischen Kirchenkreis Arnsberg in den Gemeindehäusern in Olsberg und Wickede zu zwei Bibeltagen. In Olsberg saßen an fünf eng bestuhlten Tischreihen Frauen aus Marsberg, Medebach, Olsberg, Bestwig und Meschede. Auch Oeventroperinnen konnte man entdecken. In Wickede versammelten sich die evangelischen Frauen aus den Gemeinden im Westen des Kirchenkreises: Sundern, Wickede, Neheim und Arnsberg. Gastreferent auf beiden Versammlungen war Superintendent Alferd Hammer. Auf vielfältige Art legte er das "Hohe Lied der Liebe" des Paulus aus.
mehr


 

20.04.2013

Barbara Auer liest in Brilon-Aller Tage Abend von Jenny Erpenbeck
In Zusammenarbeit mit der BWT, Brilon Wirtschaft und Tourismus GmbH, veranstaltet die Evangelische Kirchengemeinde Brilon am Freitag, 24. Mai um 19.30 Uhr eine Lesung mit Barbara Auer in der Stadtkirche. Barbara Auer ist eine der meistbeschäftigten deutschen Film- und Fernsehschauspielerinnen. Ihr weitgespanntes Repertoire hat sie in zahlreichen Produktionen unter Beweis gestellt. Der Durchbruch gelang ihr 1988 mit dem Film „Der Boss aus dem Westen“. Barbara Auer hat zahlreiche Hörbücher aufgenommen. Mehrfach wurde sie ausgezeichnet mit der Goldenen Kamera, dem Filmband in Gold und mit dem Deutschen Fernsehpreis als beste Schauspielerin. Eintritt 10 Euro Abendkasse / 8 Euro Vorverkauf
. (Tel. 02961-50020)
Bild: Carola Studlar

 

 

19.04.2013

So leben Christen in Tansania …
unter diesem Motto konnten vor kurzem Konfirmandinnen und Konfirmanden zusammen mit Pfarrer Markus Pape und einem Mitarbeitenden-Team im Gemeindehaus in Bredelar erleben, wie der Alltag der Menschen in dem Partnerkirchenkreis von Arnsberg, Ihembe in Tansania, aussieht. Mit Hilfe eines Fotobuch-Kinos ließ der dreizehnjährige Florian sie an seinem Leben in seiner Familie, in der Schule und in der Freizeit teilhaben. Anschließend wurde gemeinsam nach einem Rezept aus Tansania gekocht.
Bevor es dann ans Essen ging, wuschen sich alle so die Hände, wie es in Tansania üblich ist. mehr

 

18.04.2013

Familien heute – Herausforderungen für evangelische Kirchengemeinden
Mitglieder der Gemeindeleitungen arbeiten am Thema.
Aus Arnsberg, Hüsten, Sundern, Meschede, Warstein, Olsberg und Marsberg trafen sich am zweiten Aprilsamstag 16 Presbyterinnen und Presbyter zum Studientag für Mitglieder der Leitungsgremien der ev. Kirchengemeinden. Es ging um die Hauptvorlage der Evangelischen Kirche von Westfalen: Familien heute. Superintendent Alfred Hammer machte deutlich: Familie ist ein Thema, das alle angeht. „ Jeder Mensch hat sofort ein Bild im Kopf. Die meisten von uns denken dabei an Vater, Mutter und Kinder, die zusammenleben. Mir hat diese Familienform Schutz, Hoffnung und Zuversicht vermittelt.“ Die Hauptvorlage nehme ernst, dass man heute unter Familie viel mehr verstehen könne. mehr

 


 

16.04.2013

Küche eingeweiht und Förderverein gegründet
Kirchengemeinde Wickede stellt Fundraising auf feste Füße.

Vielfältiges Fingerfood lockt die Wickeder Protestanten am 14. April in die neue Gemeindeküche. Presbyter und Presbyterinnen haben es eigenhändig vorberietet. Die Gemeindeglieder greifen erfreut zu und lassen sich gestärkt von Pfarrer Dr. Christian Klein begrüßen. Die 60 erschienenen Gemeindeglieder gründen einen Förderverein und weihen die neue Küche ein.Als stellvertretende Vorsitzende des Presbyteriums und Zuständige für Fundraising informierte Eva Berneis: Kauf und Einbau der Küche kosteten 17.520 Euro. Zwei Drittel davon wurden mit einer Spendenbriefaktion, mit Einzelspenden und Kollekten aufgebracht, ein Drittel kam aus der Substanzerhaltungsrücklage. mehr

 


 

16.04.2013

Eröffnung des Kaufnett-Kaufhauses sprengte jeden Rahmen
„Es ist eigentlich ein Skandal, dass wir heute hier sind“, betonte Pfarrer Rainer Müller, Assessor der Kreissynode Arnsberg, in seiner Andacht zur Einsegnung des Kaufhauses. Denn die bloße Tatsache, dass es Kaufhäuser wie dieses braucht, zeigt: „Es geht vieles auseinander in unserer Gesellschaft.“ Viele Menschen hätten den Glauben an Gott durch den Glauben an viele Götter ausgetauscht – darunter Götter der Wirtschaft, des Umsatzes und der Ökonomie. „Es ist wichtig, dass dazu eine Gegenkraft gebildet wird – wie mit diesem Kaufhaus.“ Christus habe die Ausgegrenzten in die Mitte geholt. Genau diesem Vorbild folgen diese neuen Räume.Damit setzen Diakonie und Kirche Hand in Hand den Auftrag, „Orte zu bieten, wo die Menschen hinkommen können“, um, so Müller. mehr


 

12.04.2013

Eisbrecher am Ostermontag - 11. Emmausgang über den Sorpesee

Strahlende Sonne, Minusgrade, Enten, die auf Eis übers Wasser laufen, bieten die passende Atmosphäre für den Gottesdienst an Bord. Presbyter Uwe Markwald findet die Emmausfahrt auf dem Sorpesee eine gute Sache. Dieser Gottesdienst „ist anders als sonst, nicht so trocken und auch etwas für Kinder.“ Zum elften Mal feierte die ganze Sunderner Gemeinde Ostern in der Schiffskabine und auf dem Oberdeck der MS Sorpesee. Vier Frauen und ein Mann hatten mit den Pfarrern Martin Vogt und Jochen Prunzel bei der Vorbereitung über Rettung im Alltag nachgedacht.... mehr


 

11.04.2013

Sommerliche Reise in den Elsass
Die Ev. Akademie Arnsberg und die Ev. Kirchengemeinde Neheim unternehmen vom 9.-14. Juli eine Busreise in die östlichste Region Frankreichs. Dabei entdeckt die Gruppe idyllische Dörfer, charmante Fachwerkhäuser und kräftige Weine. Die Fahrt folgt den Spuren einflussreicher Reformatoren in Colmar und Straßburg und der Straße der Weine.
Reisepreis: p. P. im DZ EUR 699, EZ-Aufschlag: 140 EUR. Unterkünfte: Zimmer in landes-typischen Mittelklasse-Hotels mit Halbpension.
Leitung: Pfr. Dr. Udo Arnoldi. Info und Anmeldung bis zum 6. Mai bei der Reiseleitung. Tel. 02932-27272 mehr Plakat

 

10.04.2013

„Schöner wohnen“
Arbeitskreis Kirche/Wirtschaft besuchte Wohnzentrum Zurbrüggen
Wie arbeitet eines der größten Einrichtungsunternehmen in Deutschland? Christian Zurbrüggen hatte den Arbeitskreis Kirche/Wirtschaft des Unternehmensverbandes Westfalen-Mitte nach Unna eingeladen, um interessierte evangelische und katholische Kirchenvertreter aus Hamm, Unna und Arnsberg persönlich über Organisation, Struktur, Verfahrensabläufe und Logistikwege eines großen Möbelhauses vom Einkauf bis hin zur Auslieferung beim Kunden zu informieren.Ausführlich berichteten der Firmenchef sowie sein Verkaufsleiter Frank Werner, wie sich ein Familienunternehmen engagiert, um sich im hart umkämpften Möbelmarkt behaupten zu können. mehr

 


 

10.04.2013

Update für den Glauben. Denken und leben können, was man glaubt
Am Donnerstag, 25. April um 19.30 Uhr stellt Klaus-Peter Jörns in der Auferstehungskirche am Neumarkt in Arnsberg sein Buch: "Update für den Glauben" zur Diskussion. Veranstalter ist der Arbeitskreis Offene Kirche der Evangelischen Kirchengemeinde Arnsberg. Wichtiger als das, was Menschen glauben sollen, ist dem ehemaligen Theologieprofessor und Gemeindepfarrer, was sie heute glauben. Jörns befragt die "biblische Theologie" sowie kirchliche Liturgien und Lehren auf ihr Gottes- und Menschenbild sowie auf ihren Lebensbezug. Als wacher Christ hält er das Leben und die revolutionäre Botschaft Jesu als religiöses »Betriebssystem« fest und will es gleichzeitig von kirchlichen Überwucherungen befreien.

 


 

03.04.2013

Diakonie Ruhr-Hellweg e.V. eröffnet Sozialkaufhaus in Arnsberg
Aus dem ehemaligen Restaurant auf der Rückseite des Brückencenters haben in den letzten Wochen viele fleißige Helfer ein echtes Kaufhaus für Menschen mit kleinem Budget entstehen lassen, das zum Verweilen und Stöbern einlädt. Daniela Schwalbe strahlt. Sie fühlt sich wie ein neuer Mensch, seit sie im „Kaufnett" endlich nach langer Arbeitslosigkeit eine Arbeitsgelegenheit hat. Sie freut sich zusammen mit Filialleiterin Dagmar Auchtor schon darauf, die vielen schönen Dinge in die neuen Regale einzuräumen. Zur Eröffnung am Freitag, 5. April, um 11 Uhr sind alle Bürger herzlich eingeladen.Die japanische Trommelgruppe "Kibudaiko" sorgt für Lebensfreude. Waffeln und Kaffee stehen bereit. mehr

 


 

01.04.2013

Wärmende Ostergottesdienste trotz klirrender Kälte
An die 50 Ostergottesdienste feierten die 11 Kirchengemeinden an den beiden Ostertagen. Die Serie begann vor Mitternacht in Meschede, Bestwig und Warstein. Die Mescheder versammelten sich fast punktgenau um 0.00 Uhr am Osterfeuer. Zwischen 6.00 und 8.00 Uhr wurde der Ostermorgen in Brilon, Warstein, Medebach, Marsberg und Wickede begrüßt. Osterfrühstücke lagen zwischen Früh-und Festgottesdiensten. Ostermontag wurde in mehreren Gemeinden Familiengottesdienste gefeiert. In Brilon, Meschede und Sundern folgten die Gemeinden den Jüngern und machten sich auf den Emmausgang.In Sundern fand dieser zum 11. Mal auf dem Schiff MS Sorpesee statt.

 

27.03.2013

Arnsberger Passionsmusical im Radio
Die Arnsberger Journalistin Nicole Spiekermann nahm an der Generalprobe zum Musical "Es ist vollbracht" teil. Mehrere Stunden lauschte und schaute sie aufmerksam auf das, was die Kinder-und Jugendchöre "VokalTotal" der Stiftung Kirchenmusik innerhalb von drei Monaten auf die Beine gestellt haben. Bemerkenswert fand sie, was die Kinder alles über die Passion Jesu erfahren haben und dass die Arbeit an so einem ernsten Thema den Kindern auch Spaß gemacht hat. Wer die Aufführungen in Arnsberg und Meschede verpasst hat, erhält hier einen akustischen Eindruck von der Generalprobe. Zum Mitschnitt der Sendung "Westblick" vom 27. März hier


 

27.03.2013

Dritter „Kreuzweg der Arbeit“ in Arnsberg
Die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) im Bezirksverband Hochsauerland veranstaltete am Donnerstag, den 21. März zum dritten Mal den „Kreuzweg der Arbeit“ im Hochsauerlandkreis. In diesem Jahr war auch der Evangelische Kirchenkreis Arnsberg mit an den Vorbereitungen und der Durchführung beteiligt. Gleichzeitig fand der Kreuzweg der Arbeit auch in den KAB-Bezirken Paderborn, Siegen und Dortmund statt. In Dortmund schon zum dreizehnten(!) Mal!
An sechs Stationen wurden die über 60 Teilnehmeden auf aktuelle sozialpolitische Themen angesprochen, sie beteten und sangen. mehr


 

27.03.2013

Küster und Küsterinnen –Date mit dem Superintendenten
S
uperintendent Alfred Hammer kam Mitte März in Meschede mit den Mitarbeitenden der Kirchengemeinden zum Gedankenaustausch zusammen. Aus sieben von elf Kirchengemeinden waren sie gekommen, um den Sitz des Kirchenkreises in Augenschein zu nehmen und ihre Belange zu erörtern. Allen Anwesenden war anzumerken, dass sie ihren Dienst aus Berufung und mit viel Herzblut tun. Alle sind zudem ehrenamtlich in ihren Gemeinden tätig; eine sagte: "Ehrenamtliches Tun ist selbstverständlich, allerdings stärkt die derzeitige Situation möglicherweise auch die Identifikation mit der Arbeit". Auch die Sorge um den Arbeitsplatz in den Kirchengemeinden wurde deutlich ausgesprochen und spürbar.


 

25.03.2013

Sphärenklänge und Sphärengesänge am Karfreitag
Jessica Burri (Sopran & Dulcimer) konzertiert am 29. März um 21.00 Uhr in der Kirche im Bergkloster Bestwig. Die aus den USA stammende Künstlerin ist seit vielen Jahren ist als Opern- und Konzertsängerin in Deutschland und in anderen Ländern tätig. Ihr weites und variationsreiches Programm reicht vom Mittelalter bis ins 20. Jahrhundert zu eigenen Kompositionen. Sie erzählt Geschichten aus der Bibel und alte und selbst geschriebene Märchen; den Text untermalt sie mit verschiedenen Instrumenten wie Klangschalen, Gong, Zimbeln, Barchimes, Regenstab, Rasseln, Rahmentrommel, Ocean Drum und Spring Drums.
Der Kirchenkreis und die Ev. Kirchengemeinde Bestwig unterstützen das Konzert. Eintritt frei – um eine Spende wird gebeten. mehr

 

25.03.2013

Passionsmusical am rechten Ort
Gerd Weimar und Almut Lürbke ist ein Wagnis gelungen: Sie haben mit 70 Kindern von VokalTotal, den Kinder-und Jugendchören der Stiftung Kirchenmusik im Sauerland, eine Woche vor Gründonnerstag das Kindermusical „Es ist vollbracht“ von Thomas Riegler aufgeführt. Zwei Kirchen boten den angemessenen Raum für die Aufführungen der biblischen Geschichten: am Vormittag die Liebfrauenkirche in Arnsberg und am Abend das Gemeinsame Kirchenzentrum in Meschede.
Der Tisch für das letzte Abendmahl wurde auf dem Altar gedeckt. Der Platz an der Osterkerze verwandelte sich in den Garten Gethsemane, wo Jesus mit seinen Jüngern seine Verhaftung erwartet. mehr


 

22.03.2013

Stille Woche 2013 in Bestwig
Für manche ist es eine Zumutung, die Vorstellung jeden Abend in der Woche in die Kirche zu gehen. Doch die, die es in der Stillen Woche in Bestwig mitgemacht haben, fanden: Diese Übung macht Mut. Auch dieses Jahr findet sie wieder statt: Von Montag bis Gründonnerstag. Jeder Abend der Karwoche richtet einen intensiven Blick auf ein Stück des Weges, den Jesus bis zum Kreuz gehen musste. Die Abende der Stillen Woche finden in der Kreuzkirche zu Bestwig statt. Die Abende beginnen von Montag - Mittwoch jeweils um 19 Uhr.
Am Gründonnerstag lädt die Ev. Auferstehungskirchengemeinde zu einem Gottesdienst in die Kreuzkirche Bestwig ein. Im Anschluss wird ein Agapemahl gehalten. Zur Ev. Auferstehgungskirchengemeinde Olsberg-Bestwig hier

 

 

22.03.2013

Risiko kann Leben ändern
Interview mit der Wickederin Diana Ersel über ihre Erlebnisse in der Fastenzeit.
Um Mut zum Risiko ging es in der Fastenaktion der evangelischen Kirche in diesem Jahr. „Sieben Wochen ohne Vorsicht“ lautete die etwas ungewöhnliche Einladung. In der Ev. Kirchengemeinde Wickede fand jede Woche ein Gesprächsabend dazu statt. Gruppenmitglieder sprachen über ihre Erfahrungen und ließen sich von Pfarrer Christian Klein durch Bibelauslegungen anregen.
Diana Ersel (43)und ihr Ehemann (45) nahmen daran teil. Kathrin Koppe-Bäumer erfuhr im Gespräch mit Diana Ersel von einer nachhaltigen Wirkung der Fastenaktion auf deren Alltgasleben.mehr


 

21.03.2013

Optimismus und Information-Presybtertag in Dortmund
Presbyterinnen und Presbyter sind engagiert und motiviert. Sie haben Visionen und wollen gestalten. Auch in schwierigen Zeiten übernehmen sie Verantwortung und schöpfen ihre Kraft aus dem Glauben an Gott. 5.500 leiten gemeinsam mit den Pfarrerinnen und Pfarrern die 515 Gemeinden der Evangelischen Kirche von Westfalen. Rund 850 von ihnen kamen am Samstag, 9. März nach Dortmund. 28 Presbyterinnen und Presbyter aus dem Kirchenkreis Arnsberg reisten im Bus an. Superintendent Alfred Hammer begleitete sie und bemerkt: „Große Begeisterung auf der Rückfahrt im Bus bei a l l e n ohne Ausnahme.“ mehr

 

 

20.03.2013

Abrahams Enkel begegnen einander in Arnsberg
Am Donnerstag, 21. März lädt die Ev. Akademie Arnsberg zum Gespräch der drei großen Weltreligionen in den Rittersaal, Altes Rathaus am Steinweg, ein.
Michael Rubinstein, Geschäftsführer der Synagoge Duisburg, Pfr. i.R. Wilfried Oertel, Beauftragter des Kirchenkreises Arnsberg für den christlich-jüdischen und christlich-muslimischen Dialog, und Dr. Ahmet Arslan, Dialogbeauftragter der DITIB-Moschee in Meschede, begegnen einander in Respekt, regen an, Vertrautes im fremden Bekenntnis zu entdecken und Fremdes anzunehmen.
Diese Veranstaltung ist ein Beitrag zum Luther-Themenjahr „Rechtfertigung und Toleranz“ in unserer Region.mehr Bild: W. Oertel


 

20.03.2013

Bläsergottesdienst in Dietrich-Bonhoeffer-Kirche, Oeventrop
Der Abendgottesdienst in der Oeventroper-Reihe „ Der Andere Gottesdienst“ steht am Palmsonntag, 24. März um 18.00 Uhr ganz im Zeichen der Musik. Der Posaunenchor unter Leitung von Wolfgang Zimmermann interpretiert in der Dietrich-Bonhoeffer-Kirche das Luther-Lied „Nun freut euch, lieben Christeng’mein“. Die zehn Strophen des Liedes, das Luther 1532 textete und komponierte, werden dem Vater Unser, dem Bekenntnis, der Verkündigung und Lob und Dank zugeordnet. Weitere Luther-Lieder stehen auf dem Programm. Die Predigt hält Pfarrerin Claudia Schäfer. Die Gottesdienstbesucher sind im Anschluss an den Gottesdienst herzlich zu einer Tasse Tee und zum Gespräch eingeladen.

18.03.2013

Gebäudesituation in Neheim -Vorfahrt dem Holzwurm
„Das Gemeindehaus im Fresekenweg bleibt zunächst Versammlungsort der Ev. Kirchengemeinde Neheim“, so beginnt die dreigliedrige Einigungsformel, die Diakoniepfarrer Peter Sinn rund 50 Gemeindegliedern am vergangenen Sonntag als Ergebnis einer Mediation vorstellte. Nach der Visitation im Jahr 2008 und einer Gebäudestrukturanalyse stand für das Presbyterium der Ev. Kirchengemeinde fest: Die vielen Gebäude der Gemeinde verursachen angesichts sinkender Gemeindegliederzahlen und Kirchensteuern zu hohe Kosten. Ein Beschluss bezüglich des Gemeindehauses führte zu Uneinigkeit.Doch auch über das Ergebnis der Mediation wurde kontrovers diskutiert. Einigkeit stiftete überraschenderweise der Holzwurm. mehr


 

14.03.2013

Kreiskantorei singt am Karfreitag
Alle, die gerne singen, können am Karfreitag, 29. März um 15.00 mit der Kreiskantorei den Gottesdienst zur Sterbestunde Christi um 15.00 Uhr in der Kreuzkirche in Bestwig mitgestalten. Kreiskantor Gerd Weimar hat drei Chorstücke ausgesucht, die bei der einzigen Probe am Mittwoch, 27. März von 20.00 -21.30 Uhr im Gemeinsamen Kirchenzentrum in Meschede, Kastanienweg 6 einstudiert werden. Wer sich zu Hause schon einsingen möchte, bekommt bei der Anmeldung von die Noten per Mail zugestellt. Bis zum 22. März anmelden bei Gerd Weimar, Tel. 02931-530452 oder E-Mail: info@gerdweimar.de . In der Kreiskantorei können alle mitsingen, Chorerfahrung ist keine Voraussetzung.


13.03.2013

„Woran Du Dein Herz hängst“
Filmgottesdienst am Sonntag in Brilon

Vom Suchen und Finden handelt der Filmgottesdienst am 17. März um 18.00 Uhr in der Ev.Stadtkirche, Kreuziger Mauer 2 in Brilon. Im Mittelpunkt steht dabei der Kurzfilm „Giacomo e Pepe“, den Daniel Schreiber 2001 produzierte. Wofür wären wir bereit alles zu geben, was ist für uns so wertvoll, dass sich jeder Einsatz lohnen würde? Dem soll in diesem Gottesdienst nachgegangen werden. Der Kurzfilm von Daniel Schreiber gibt darauf eine Antwort.
Pfarrer Werner Milstein hat mit einem Team den Gottesdienst vorbereitet.

Alle Gottesdienste am 17.3. im Kirchenkreis Arnsberg hier


12.03.2013

Dortmunder Florian Singers in Langscheider Markuskirche
Nach einem Probenwochenende in Sundern traten die Florian Singers am letzten Sonntag zum zweiten Mal in der Markuskirche in Langscheid kostenlos auf. Der 1966 gegründete Meisterchor ist ein fester Bestandteil der Dortmunder Kulturszene und unternimmt auch internationale Konzertreisen. Unter dem Motto „Gospel and more“ wurden unter der Leitung des renommierten Dirigenten Stefan Scheidtweiler aus Köln nach Gospelliedern einige bekannte Oldies und Musicalstücke zum Besten gegeben. Die trotz der widrigen Witterungsverhältnisse anwesenden 60 begeisterten Zuhörer dankten dem Chor mit reichlich Applaus und am Ende mit Standing Ovations. KGM Sundern
hier


12.03.2013

Ende April: Clownsseminar in Brilon
„Nur wer sich aussetzt, wandelt sich“, meint Karl Metzler, von Beruf Pantomime, Schauspiel- und Meditationslehrer. Er bietet in ganz Deutschland Seminare und Ausbildungskurse für Clownsinteressierte und –anwärter an. Der Clown ist offen für das, was gerade ist. Er wagt zu gewinnen und zu verlieren und weiß, dass Scheitern der Beginn eines neuen Spiels ist.
Metzler bietet von Donnerstag, 25. – Sonntag 28. April einen Clownskurs im Evangelischen Gemeindezentrum, Kreuziger Mauer 2 an. Für Menschen im Alter von 15-80 Jahren und aus allen Berufsgruppen. Der Kurs kostet 249,- Euro. Darin enthalten sind sechs Unterrichtseinheiten. Kosten und Zeiten
hier

08.03.2013

Ökumenischer Empfang zum Thema "Kirche in der Schule"
Am letzten Mittwoch im Februar folgten über 30 Schulleiterinnen und Schulleiter der Einladung der drei katholischen Sauerland-Dekanate und des Ev. Kirchenkreises Arnsberg zum ökumenischen Empfang ins Gemeinsame Kirchenzentrum in Meschede. Dechant Hubertus Böttcher und Superintendent Alfred Hammer begrüßten die Anwesenden und bedankten sich herzlich für ihr Kommen.
Prof. Hans Hobelsberger, Dozent an der Katholischen Hochschule in Paderborn, referierte zum Thema: „Schule als Ort von der Begegnung von Existenz und Evangelium?“ Er meint, dass Kirche überall da passiert, wo das Evangelium konkreten Menschen kreativ und handlungsorientiert begegnet. Kirche kann demnach auch in der Schule sein.
mehr

 
 

06.03.2013

 

Gesundbleiben im Pfarramt
Maßnahmepaket für Pfarrer und Pfarrerinnen
Der Kreissynodalvorstand hat ein Konzept beschlossen, das die Gesundheit bei Pfarrern, Pfarrerinnen und hauptamtlichen Kräften erhalten soll. Deren Arbeit der hat sich in den letzten zehn Jahren aufgrund von erheblichen Strukturanpassungen maßgeblich verändert. In Marsberg, Brilon und Meschede gab es z.B. vor zehn Jahren noch drei Pfarrstellen. Heute sind es nur noch anderthalb. Und die Pfarrer und Pfarrerinnen versuchen, mit weniger Arbeitskraft dieselben Arbeitsanforderungen zu erfüllen. Das will Superintendenten Alfred Hammers stoppen. Die Dienstanweisungen sollen an die Wirklichkeit angepasst werden und Pfarrer und Pfarrerinnen sollen Zeit haben, sich zu erholen. mehr  Das Konzept im Wortlaut hier

 

 
  

06.03.2013

 

Die bösen Frauen der Bibel - Jetzt auch in Herdringen
Kooperation zwischen Erwachsenenbildung, Frauenreferat und Katholischer Bildungsstätte
Wer kennt sie nicht? Die Verführerinnen, die Sünderinnen, die männermordenden Schönen, die skrupellosen Drahtzieherinnen - die bösen Frauen der Bibel. Eben jene Frauen, die auf den ersten Blick sich so gar nicht als Identifikationsfiguren anbieten und doch faszinieren. Die beliebte Veranstaltungsreihe zieht weiter in den Nachbarkirchenkreis. Die ökumenischen Abende, in denen Humor auf Justiz, Meditation auf Konfrontation, Kabarett auf Sanftmut trifft, findet statt im Christopherus-Haus, Ostentor 7, 59757 Arnsberg-Herdringen. Die nächste Veranstaltung: Herodias sinnt auf Rache -Das lasse ich mir nicht bieten - 15. April, 19.00-20.30 Uhr. Überblick über die Veranstaltungsreihe hier.

 

  

04.03.2013

 

 450 Jahre Heidelberger Katechismus - Vortrag in der Ev. Akademie Arnsberg
„Was ist dein einziger Trost im Leben und im Sterben?“, so lautet die berühmte 1. Frage des Heidelberger Katechismus‘. Vor 450 Jahren gab Kurfürst Friedrich von der Pfalz ihn heraus. Dieser Katechismus wollte alle Christen befähigen, über ihren Glauben Auskunft zu geben. Der Glaube sollte sich im eigenen Mit-denken erschließen - im damals sehr modernen Frage-Antwort-Schema.  Pfr. i.R. Alfred Mengel, Lengerich/Emsland, ehemaliger Superintendent des Ev.-ref. Kirchenkreises Emsland - Osnabrück und Mitglied im Theologischen Ausschuss der Evangelisch-Reformierten Kirche referiert über die aktuelle Bedeutung des Katechismus.
Donnerstag, 14. März, 19.00 Uhr, Rittersaal im Alten Rathaus, Steinweg, Arnsberg mehr


 

01.03.2013

 

Wahlgottesdienst in Warstein
Am Freitag, 15. März besetzt das Presbyterium der Kirchengemeinde Warstein die zweite Pfarrstelle neu. Unter der Leitung von Superintendent Alfred Hammer wird die Pfarrwahl durchgeführt. Die ganze Gemeinde ist dazu eingeladen.  Nachdem Pfarrerin Jutta Schorstein sich am 16. Februar der Gemeinde mit Probepredigt und Probekatechese vorgestellt hat, ist sie die einzige Kandidatin. Die 43-jährige Pfarrerin ist aktuell im Kirchenkreis Hamm tätig. Vielen Warsteinern ist sie bekannt, da sie von 1994-1996 ihr Vikariat bei Pfarrer Bernd Vorderwisch absolvierte. Der Gottesdienst beginnt um 18.30 Uhr in der Apostelkirche in Rüthen. Die Predigt hält Scriba Reinhard Weiß aus Hüsten.

 
  

27.02.2013

 

Singend Jesus und Judas sein
VokalTotal studiert Kindermusical über die Leidensgeschichte Jesu ein
„Ich bin nicht so religiös“, sagt Ursula, Schülerin der 11. Klasse am Arnsberger Mariengymnasium und seit elf Jahren Mitglied von VokalTotal, dem Jugendchor der Stiftung Kirchenmusik im Sauerland, den Kirchenmusikdirektor Gerd Weimar vor 16 Jahren gründete. Am 21. März wird sie im Kindermusical „Es ist vollbracht“ von Thomas Riegler die Rolle von Jesus spielen. „Ich habe viel Sprechtext und singe Solostücke.“ Zeit zum Auswendiglernen fehlt ihr, denn parallel zur Probenarbeit schreibt sie Klausuren, die fürs Abitur im nächsten Jahr zählen.
mehr

  
 

25.02.2013

 

 Musikalischer „Tatort“ Christuskirche

Zum zweiten Mal veranstaltete der Werkkreis Kultur Meschede e.V. ein Konzert in der Mescheder Christuskirche. Die Besucher in dem gut gefüllten Gotteshaus erlebten eine mitreißende Vorstellung des international bekannten Saxophonquintets  „Quintessence“.
Die fünf Musiker hauchten klassischen und barocken Werken von Bach, Mozart oder Beethoven ohne Scheu, aber voller Respekt neues Leben ein. So wurde aus der Ouvertüre zu Mozarts „Figaros Hochzeit“ kurzerhand „Figaros Scheidung“.
 mehr

 
 

24.02.2013

 

Weltgebetstag der Frauen - 2013 aus Frankreich
Was heißt es, die Heimat verlassen zu müssen und plötzlich „fremd“ zu sein? frgen sich Frauen aus Frankreich, die den Gottesdienst zum Weltgebetstag 2013 mit dem Titel „Ich war fremd – ihr habt mich aufgenommen“ vorbereitet haben. Am Freitag, 1. März gestalten ökumenische Frauengruppen in über 170 Ländern der Erde - auch im Kirchenkreis Arnsberg - den Gottesdienst. Mit Gebeten, Liedern und viel Kreativität lädt er zu einer Kultur des Willkommens ein. Mutig zeigen die Französinnen, wo die europäische Gesellschaft keine Willkommensgesellschaft ist. Alltäglicher Rassismus und rigide Asylgesetzte stehen im krassen Gegensatz zu den Worten Jesu Christi: „Ich war fremd und ihr habt mich aufgenommen“ (Mt 25,35).Ein Interview zum WGT 2013 hier
 
Gottesdienste am Weltgebetstag im KK Arnsberg hier
 

 
 

20.02.2013

 

Kinoerlebnis für Warsteiner Konfis
Einen Kinobesuch der ganz besonderen Art erlebte die Konfirmandengemeinde  der Kirchengemeinde Warstein. Eingeladen waren die Katechumenen und Konfir-manden aus dem siebten und achten Schuljahr sowie deren Eltern. Und es kamen 118 Personen, um sich am Karnevalssamstag den bekannten Film über Martin Luther von Eric Till mit Joseph Fiennes als Luther anzusehen.
Begrüßt wurde die Gemeinde vom Geschäftsführer des Kinos, Lars Kapern, der den besten Raum zur Verfügung gestellt hatte. Pfarrerin Dr. Christiane Saßmann hielt eine Andacht zu Psalm 46, der gemeinsam gelesen wurde. Natürlich durfte Luthers Lied nicht fehlen: Ein feste Burg ist unser Gott.. mehr

 

 

15.02.2013

 

Das Markus-Evangelium im ökumenischen Gespräch
Die Ev. Kirchengemeinde und der Pastoralverbund in Warstein bieten zum 12. Mal eine ökumenische Bibelwoche an. Der zweite Bezirk der Ev. Auferstehungskirchengemeinde Olsberg-Bestwig gestaltet dieselbe Bibelwoche zusammen mit der katholischen Kirche im pastoralen Raum Meschede-Bestwig und dem Bergkloster. Beide Veranstaltungsreihen beginnen am Montag, 18. Februar und enden am Donnerstag, 21. Februar.
Im Blickpunkt der Bibelabende und Gottesdienste stehen Texte aus dem Markus-Evangelium, dem ältesten der vier Bücher, die vom Leben, Sterben und Auferstehen Jesu Christi erzählen. „Der Tod ist nicht mehr sicher“ sind die „Zumutungen aus dem Markusevangelium“ überschrieben. Orte, Zeiten und Themen der einzelnen Veranstaltungen finden Sie hier: WarsteinBestwig

 

13.02.2013

 

Menschen treffen, die man sonst nicht kennenlernt
Geselliges Angebot nicht nur für Senioren aus Warstein, Belecke und Rüthen in der ev. Kirchengemeinde
Alle zwei Monate lädt der Arbeitskreis „Lebendige Gemeindediakonie“ der Ev. Kirchengemeinde Warstein zu einem geselligen Nachmittag ein. Die Presbyterinnen Irmgard Herfurth und Martha Bos-Bröker hatten den Eindruck, dass in Warstein, Belecke und Rüthen zahlreiche Menschen aus unterschiedlichen Altersgruppen allein leben. Es fehlt die Kommunikation mit einem Partner und somit nicht selten der Anreiz, aktiv am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen. Ungewollte Selbstisolation ist häufig die Folge.Witwer und Witwen, aber auch Menschen, deren Partner schwer krank sind, und etliche Singles haben jetzt einen Treffpunkt bekommen. mehr

 
 

12.02.2013

 

Geh, wohin dein Herz dich trägt
Mit diesen Worten lädt die Ev. Auferstehungskirchengemeinde Olsberg-Bestwig alle Interessierten zum Kraftquellenabend am Freitag, 15. Februar von 19.30 - 21.15 Uhr in Bestwig ein. Annette Hebenstreit leitet das gemeinsame Tanzen, Singen, Reden und In-die-Stille-Lauschen an.
Treffpunkt: Evangelischer Kirchsaal, Bundesstraße 166.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Wer spontan kommt, ist herzlich willkommen. Es wird kein Kostenbeitrag erhoben, sondern für einen karitativen Zweck gesammelt, um auch andere Menschen zu stärken.
Info: Annette Hebenstreit, Tel.: 02962/2685   Bild: Thomas Klauer/pixelio.de

 

  

11.02.2013

 

Hohes Lied der Liebe in Warstein und Brilon im Gottesdienst
Das zärtliche und energiespendende Liebesduett aus dem Alten Testament wird am Valentinstag, 14. Februar, um 19.00 Uhr im ökumenischen Gottesdienst in der Alten Kirche in Warstein und am Sonntag darauf, am 17. Februar, im Abendgottesdienst um 18.00 Uhr in der Ev. Stadtkirche, Kreiziger Mauer in Brilon im Mittelpunkt stehen. In Warstein werden Paare angesprochen. Wer möchte, kann sich segnen lassen. In Brilon geht es um  Liebe und Zuneigung von Freundes-, Liebes-und Ehepaaren, aber auch die Liebe zwischen Eltern und Kindern, Großeltern und Enkelkindern wird thematisiert. An Stationstischen können die Teilnehmer und Teilnehmerinnen sich mit dem Ursprung, den Früchten, den Stürmen und den Wüstenzeiten ihrer Beziehungen auseinander setzen. 

  
 

08.02.13

 

 Üben, üben, üben - Erstes Seminar über Gemeindebrief-Layout in Brilon
„Ohne genaues Planen kann man auch mit der besten Software keinen ansprechenden Gemeindebrief erstellen.“ Diese Erkenntnis gab Frank Wiedemeier vom Evangelischen Medienverband im Rheinland den 12 Teilnehmern und Teilnehmerinnen gleich zu Anfang des Einführungskurses „Gemeindebriefe mit InDesign gestalten“ mit. Der professioneller Grafiker und ehrenamtliche Redakteur des Gemeindebriefs einer niederrheinischen Kirchengemeinde weiß, wovon er spricht. . „Persönlich müssen die Beiträge sein und das Gefühl ansprechen – wie in einer Illustrierte oder einem Magazin. Wir haben von solchen Produkten gelernt.“ Und die Software ist dabei ein gutes Hilfsmittel. mehr 
 

 

            

06.02.13

 

Glaubensnüsse knacken
Der Kirchenkreis Arnsberg bietet in Kooperation mit den Kirchengemeinden vor Ort einen Glaubenskurs an. In der Ev. Kirchengemeinde Brilonbeginnt der Kurs am Mittwoch,06. März. Einmal in der Woche geht es abends von 19.30 -21.30 Uhr um Glaubensfragen im Gemeindehaus, Kreuziger Mauer 2, 59909 Brilon um Glaubensfragen. Die Veranstalter gehen davon aus, dass die Gottesbeziehung jedes Menschen sich im Laufe des Lebens ständig wandelt. Phasen des Suchens wechseln ab mit Phasen fester Überzeugung und tiefen Vertrauens. Manche Glaubensinhalte sind zu harten Nüssen geworden, können aber gemeinsam geknackt werden. Das Programm der einzelnene Abende hier.

      

05.02.2013
 

Lebensmittelspende der Ev. Kirchengemeinde Sundern
Da von den Einzelhandelsgeschäften vorwiegend leicht verderbliche Lebensmittel an die „Tafeln“ abgegeben werden, hatte die Evangelische Kirchengemeinde Sundern ihre Mitglieder gebeten, länger haltbare Produkte wie Mehl, Zucker, Nudeln, Kaffee oder Tee zu spenden. Die erste Sammelaktion ist nun abgeschlossen und die Waren wurden den Mitarbeiterinnen der „Arnsberger Tafel – Ausgabestelle Sundern" übergeben. Weil die Aktion in der Kirchengemeinde positiven Anklang fand, wird sie in der Fastenzeit fortgesetzt: In den Gemeindehäusern und Kirchen in Sundern, Hauptstraße 155a , und in Langscheid, Auf der Platte 27, stehen Kisten für die Lebensmittel bereit.   
 


 

04.02.2013
 

"Lass deiner Trauer Flügel wachsen"
Tagesseminar der Diakonie Ruhr-Hellweg für trauernde Eltern
Die Trauer um ein Kind verändert für die betroffenen Mütter und Väter alles. Das ganze Leben ist auf den Kopf gestellt. Alle Zukunftsperspektiven, Pläne und Wünsche scheinen sinnlos. Die Trauer ist allgegenwärtig und überdeckt alles. Das Tagesseminar, das die Diakonie Ruhr-Hellweg am samstag, 2.3. von 10.00-16.00 Uhr anbietet, will diese Trauer nicht nehmen. Vielmehr sollen trauernde Mütter und Väter hier eine Möglichkeit bekommen, ihr Leid mit anderen zu teilen. Info und Anmeldung: 0291-2900150, Kosten: 20 Euro, mehr

 

  

28.01.2013
 

Charmeoffensive für evangelische Kirche im Sauerland
Pfarrer und Pfarrerinnen beschäftigten sich zwei Tage intensiv mit kirchlicher Zukunft.
Am 21. und 22. Januar kamen 33 Gemeinde- und Schulpfarrer/innen und die Religionspädagogin aus Wickede, Arnsberg, Meschede, Sundern, Warstein, Bestwig, Olsberg, Brilon und Marsberg zu einer Klausurtagung in „haus nordhelle“ in Meinerzhagen zusammen. „Ich bin seit fast dreißig Jahren im Kirchenkreis. Das ist meine erste Pfarrkonferenz mit Übernachtung“, so Superintendent Alfred Hammer. Er hatte im Vorhinein persönlich dafür gesorgt, dass die Schulpfarrer/innen frei bekamen und dass Ruhestandkollegen in den Gemeinden die Vertretung übernahmen. Die Rückmeldungen am Ende lauteten: „Nicht so lange warten, bis wir das wiederholen.“  mehr

  

25.01.2013
 

Partnerschaftsreise nach Ihembe im Jahr der Kirchenmusik
Karlheinz Krause berichtet von der dreiwöchigen Reise im September

Der Kirchenkreis Arnsberg und der Kirchenkreis Ihembe im Nordwesten Tansanias sind seit vielen Jahren partnerschaftlich verbunden. Im Jahr der Kirchenmusik 2012 bot sich an, im Kirchenkreis gesammelte und reparierte Blasinstrumente den afrikanischen Partnern zur Verfügung zu stellen. Es fanden sich fachkundige Bläserinnen und Bläser aus den Kirchengemeinden, die persönlich die Instrumente transportierten und in den tansanischen Gemeinden vorstellten, so dass sie dort vor Ort für Ausbildungszwecke verwendet werden können. Der ausführliche Reisebericht hier
 

  
 

25.01.2013
 

 Planungs-und Abrechnungsverfahren der Erwachsenenbildung
Bildungsveranstaltungen in Gruppen und Gemeinden können durch staatliche Zuschüsse gefördert werden. Um in den Genuss der Gelder zu kommen, ist ein Planungs- und Abrechnungsverfahren notwendig, das (leider) in dem Ruf steht, kompliziert und verwaltungstechnisch aufwändig zu sein. Tatsächlich aber ist der Verwaltungsaufwand im Zeitalter der Computer überschaubar. Am Montag, 11. März findet von 16.00 – 20.00 Uhr im Gemeinsamen Kirchenzentrum in Meschede eine Schulung statt, die in das Verfahren einführt und Fördervoraussetzungen erläutert. Referentin ist Susanne Schulze, Geschäftsführerin der Arbeitsgemeinschaft Ev. Erwachsenenbildung  im Ev. Kirchenkreis Arnsberg. Anmeldung zur kostenfreien Teilnahme: 0291-952 982 20  mehr

 

 
 

21.01.2013
 

Riskier was, Mensch! Sieben Wochen ohne Vorsicht!
Es klingt wie eine Aufforderung zu Leichtsinn und Rabaukentum, ist aber das Motto der diesjährigen evangelische Fastenaktion „7 Wochen ohne.“  Ratgeber, die vor Genmais,Finanzfallen, Karies und Taschendieben warnen, gibt es genug. Jenseits dieser Sicherheitszonen aber liegt jede Menge Leben. Das Referat der Ev. Erwachsenenbildung des Kirchenkreises Arnsberg und  die Ev. Kirchengemeinde Meschede begleiten die Fastenaktion mit fünf Gesprächsabenden. Die Reihe beginnt am Dienstag, 19. Februar um 17.00 Uhr im Gemeinsamen Kirchenzentrum in Meschede, Kastanienweg 6. Die Abende können unabhängig voneinander besucht werden. Der Besuch der Reihe ist nicht an die Konfession gebunden. Eintritt frei. Weitere Informationen hier
 

 

               

18.01.2013

 

Schule-Begegnung von Existenz und Evangelium
"Träume und Ziele motivieren und bewegen. Im Religionsunterricht stellen wir elementare Fragen und suchen – manchmal auch nur temporäre – Antworten. Die Konstante, die sowohl Halt gibt als auch Mut zum Gehen macht, ist der Glaube,der mit dem Namen Jesus Christus verbunden ist." So eröffnet Pfarrer Ulrich Homann, Schulreferent im Kirchenkreis, das Veranstaltungsprogramm für Religionslehrende 2-2012/2013. Erster Höhepunkt ist der Ökumenische Schulleiterempfang am Donnerstag, 28. 2., 11.30-14.00 Uhr im Gemeinsamen Kirchenzentrum, Kastanienweg 6 in Meschede.  Prof. Dr. Hans Hobelsberger aus Düsseldorf hält einen Vortrag über Schule als Ort der Begegnung von Existenz und Evangelium. Weitere Hinweise und Veranstaltungen hier

 
 

16.01.2013

 

Wenn Worte unter die Haut gehen
Mit Exerzitien im Alltag wird die Arnsberger Veranstaltungsreihe „Geist reich auf dem Lebensweg“ fortgesetzt. Exerzitien sind geistliche Übungen. „Man muss nicht etwas können, sondern kann im Kraftfeld des Heiligen Geistes etwas probieren.“ Diese These vertritt Pfarrerin Christina Bergmann während des nächsten Gesprächsabends, der am Freitag, 25. Januar von 17.30-19.45 Uhr in der Katholischen Bildungsstätte Arnsberg, Hellefelder Str. 15 stattfindet.  Exerzitien versteht sie als eine Möglichkeit, das ganze Leben auf Christus zu beziehen und zutiefst persönliche, innere, unmittelbare Erfahrungen mit Gott zu machen. „Gottes Wort geht dabei unter die Haut, fährt in die Knochen und richtet das Leben neu aus.“Flyer                   Bild: Genter/pixelio.de

 

 

15.01.2013

 

Herr, gib mir Geduld, aber zackig
Pfarrerin Kathrin Koppe-Bäumer in Brilon eingeführt
„Zu singen aufgehört habt ihr in den letzten Monaten nie, aber manchmal etwas moll-ig gesungen“, wandte sich Superintendent Alfred Hammer an das Presbyterium beim festlichen Einführungsgottesdienst für Katrin Koppe-Bäumer am 13. Januar.  Heute aber schalle das Lied der hohen und fröhlichen Töne.  Brilons evangelische Gemeinde ist mit der Besetzung der zweiten Pfarrstelle wieder komplett.  Hammer blieb beim  Gesang. Der sei nicht nur eine Sache der Stimmbänder sondern immer auch eine des Herzens und Vertrauens: „Du singst mit dem Herzen, den Füßen, den Händen und dem Verstand, suchst Töne, sprich Gemeindeglieder, möchtest sie in ein Notensystem bringen und erklingen lassen.“     mehr       Text und Bild: Barbara Aulich

   
 

14.01.2013

 

Erste Arbeitsverhältnisse entfristet
Bei den ersten beiden befristet Beschäftigten des Kindergartenverbundes wurden kürzlich die Arbeitsverhältnisse entfristet. Im Rahmen  seiner finanziellen Möglichkeiten möchte der Verbund der Kindergärten im Kirchenkreis Arnsberg vom Prinzip der befristeten Beschäftigung bei seinen Mitarbeitenden wegkommen. Damit unterscheidet er sich von vielen Arbeitgebern, für die es mittlerweile Standard ist, bei der Einstellung von Mitarbeitenden  diesen nur befristete Beschäftigungsverhältnisse anzubieten. Den im erzieherischen Bereich tätigen meist  jungen Frauen wird dadurch erschwert, ihr Leben zu planen. Denn so ein Beschäftigungsverhältnis endet  im Regelfall am 31.Juli des Folgejahres. mehr                        

 

  

12.01.2013

 

Epiphaniasstern leuchtet im Westen
Mit feierlichen Gottesdiensten und anschließenden Empfängen eröffneten die Kirchengemeinden in Wickede, Neheim und Hüsten das Neue Jahr. In den Gemeinden ist es eine bewährte Tradition, am Dreikönigstag Ehren-und Hauptamtlichen zu danken für Zeit, die sie eingesetzt haben, und für Ideen, die sie eingebracht und umgesetzt haben.
Hüsten blickt zurück auf mehrere Jubiläen und ökumenische Veranstaltungen, Wickede freut sich auf eine neue Küche im Gemeindehaus und Neheim feierte mit der ehemaligen Presbyterin Urte Beck-Griwenka den 80. Geburtstag. mehr
Bild: Kurt F.Domnik/Pixelio

 
 

09.01.2013

 

Sunderner Pfarrer im Radio
Wer an den nächsten Tagen früh aufstehen möchte, kann sich von einer Sauerländer Stimme wecken lassen. Pfarrer Martin Vogt aus Sundern hält vom 9.- 12. Januar die Morgenandacht auf WDR 2 - UKW 93,5 oder 99,2. Mittwochs bis Freitags um 5.56 Uhr und am Samstag gegen 6.15 Uhr.
Martin Vogt predigt nicht nur von der Kanzel, sondern versteht es auch, unter Radiobedingungen Gedanken auf den Punkt zu bringen. Dabei teilt er mit der Hörerschaft alltägliche Erfahrungen, greift Popsongs oder moderne Literatur  auf und erschließt ihnen ein Stückchen Himmel. Der Vater von drei Kindern und leidenschaftliche Radfahrer ermutigt Hörer und Hörerinnen, selbst an wolkenverhangenen Tagen aufzustehen und dem Tag zu begegnen. Nachhören

 

 

05.01.2013

 

Wie einen wärmenden Mantel
Zukunftsfähiger Dialog statt Abgrenzung in der interreligiösen Begegnung
Dieses neue Buch von Wilfried Oertel liefert Argumente für ein Gespräch zwischen den Religionen, das nicht mit dem Auge der Dogmatik abgrenzend die Unterschiede wahrnimmt. Der Gedankengang richtet sich auf praktische wie theoretische Modelle, die Dialog und Begegnung reflektieren und zeigen, wie es möglich sein kann, Gemeinsames zu teilen und Unterschiede stehen zu lassen. Das eigene Besondere kann wie ein wärmender Mantel angeboten werden, anstatt es dem Gegenüber wie einen nassen Lappen um die Ohren zu schlagen. Der Autor geht aus von der Notwendigkeit eines Dialogs zwischen den Religionen.
mehr                   Bild: Mantel des Friedens von Karin Jung/Pixelio

 

03.01.13

 

Vortrag über Palliativmedizin in Warstein

Über Möglichkeiten der Palliativmedizin spricht Dr. Thomas Schumacher vom Warsteiner Krankenhaus Mariahilf am Montag, den 7. Januar, um 20.00 Uhr im Philipp-Melanchthon-Haus in Warstein, Belecker Landstr. 14a.
Auf Einladung des Evangelischen Frauentreffs wird der Chefarzt des Warsteiner Krankenhauses über den aktuellen Stand der medizinische Versorgung schwerstkranker Patienten informieren. Der Eintritt zu diesem öffentlichen Vortrag ist frei.

 

 

02.01.13

 

Glaubensnüsse knacken
Der Kirchenkreis Arnsberg bietet in Kooperation mit acht Kirchengemeinden einen Glaubenskurs an. In der Ev. Auferstehungskirchengemeinde Olsberg-Bestwig beginnt der Kurs am Mittwoch,16. Januar. Einmal in der Woche geht es abends von 19.30 -21.30 Uhr um Glaubensfragen im Gemeindehaus der Martin Luther Kirche. Die Veranstalter gehen davon aus, dass die Gottesbeziehung jedes Menschen sich im Laufe des Lebens ständig wandelt. Phasen des Suchens wechseln ab mit Phasen fester Überzeugung und tiefen Vertrauens. Manche Glaubensinhalte sind zu harten Nüssen geworden, können aber gemeinsam geknackt werden. Das Programm der einzelnene Abende hier.

Ab dem  23.01.2013 lädt die Ev. Kirchengemeinde Marsberg zum Glaubenskurs. Dieser wird im Kloster Bredelar stattfinden. Weitere Einzelheiten entnehmen Sie dem vorstehenden Text. Das Programm der einzelnen Abende in Marsberg finden Sie hier